Bodensee Inseln

Die schönsten Inseln im Bodensee

In unmittelbarer Nähe von Konstanz befinden sich zwei der sehenswertesten Inseln des Bodensees: Die Insel Mainau und die Insel Reichenau. Im östlichen Teil des Bodensees liegt die Insel Lindau.

Insel Mainau

Von den drei Hauptinseln des Sees ist die Insel Mainau vielleicht die faszinierendste. Die 45 Hektar große Blumeninsel Mainau ist die drittgrößte der Inseln im Bodensee und ist berühmt  für ihre Teppiche aus Blumen und subtropischer, teils tropischer Vegetation. Es gibt hier Hunderttausende von Pflanzen in gepflegten Gärten, davon fast 10.000 Rosenbüsche, die mit den wechselnden Jahreszeiten blühen. Neben historischen Gebäuden ist das parkähnliche Arboretum mit seinen 500 verschiedenen Arten von zum Teil seltenen und wertvollen Laub- und Nadelgehölzen eine der Hauptattraktionen.

Besucher können die Insel mit dem Boot oder über eine Fußgängerbrücke erreichen. Der Eintritt ist jedoch kostenpflichtig.

Insel Mainau © Andrea Hammer / ha-com.com

Insel Reichenau

Die Insel Reichenau liegt im westlichen Teil des Bodensees. Sie ist die größte Insel im Bodensee und über einen Damm vom Festland aus zu erreichen. Auf der Insel befinden sich die erhaltenen Überreste eines Benediktinerklosters aus dem Jahr 724 v. Chr., weshalb die Insel seit 2000 auf der UNESCO-Liste des Welterbes verzeichnet ist. Das Kloster Reichenau veranschaulicht die mittelalterliche Klosterarchitektur mit eindrucksvollen Wandgemälden.

Insel Lindau

Im östlichen Teil des Bodensees liegt die Insel Lindau. Die unter Denkmalschutz stehende Altstadt von Lindau nimmt den großen östlichen Teil der Insel Lindau ein. Straßenzüge mit mittelalterlichen Fachwerkhäusern sowie Überreste der historischen Stadtmauer verbreiten ein mittelalterliches Flair.

Eine weitere Attraktion ist der Hafen von Lindau, welcher von einem bayerischen Löwen und einem Leuchtturm bewacht wird.