Der Bodensee

Der Bodensee – das perfekte Reiseziel

Was gibt es Schöneres, als einen See zu erkunden, dessen Grenzen gleich an  DREI europäischen Ländern angrenzen? Der Bodensee im Herzen Europas und in Sichtweite der Alpen verbindet Deutschland, Schweiz, Österreich und das kleine Fürstentum Liechtenstein. Die kulturellen Schätze dieser vier verschiedenen Länder treffen hier aufeinander – Städte wie Konstanz, Friedrichshafen, St.Gallen und Bregenz verbinden sich und bieten dem Besucher ein reichhaltiges und vielfältiges Angebot an kulturellen, historischen, naturalistischen und gastronomischen Highlights.

Diese wunderschönen Reiseziele schaffen zusammen ein einzigartiges touristisches Erlebnis, nicht nur für Paarreisende und Aktivurlauber, sondern auch für die ganze Familie.

Bregenz, Seilbahn zum Pfänder © Bildpixel / pixelio.de

Wasser ohne Grenzen

Der Bodensee besteht eigentlich aus 3 Gewässern. Der größte Teil des Sees ist der als Obersee bekannte östliche Abschnitt, der über einen 4 km langen Rheinabschnitt, den Seerhein, mit dem kleineren Teil des Sees, dem Untersee, verbunden ist.

Das Bodenseegebiet ist das einzige Gebiet in Europa, in dem es keine Grenzen gibt, da keine rechtsverbindlichen Vereinbarungen darüber bestehen, wo sich die Grenze am See befinden soll. Die Schweiz ist der Ansicht, dass die Grenze in der Mitte des Sees liegen sollte, während Österreich davon ausgeht, dass das umstrittene Gebiet den Staaten an seinem Ufer gehören sollte. Deutschland hat eine zweideutige Meinung, es herrscht bis heute keine Klarheit darüber.

Die Schifffahrt wird von zwei Hauptautofährverbindungen (von Romanshorn nach Friedrichshafen und von Konstanz nach Meersburg) und der Katamaran Verbindung zwischen Konstanz und Friedrichshafen dominiert.  Es gibt noch einer Reihe von saisonalen Passagierschiffen die Themenfahrten wie Brunch-, Dinner-, Party- und Tanzkreuzfahrten anbieten.

Sehenswürdigkeiten

Einige der bedeutendsten Städte rund um den See sind Konstanz, Überlingen, Meersburg, Friedrichshafen und Lindau.

Der Rheinfall bei Schaffhausen gehört zu den drei größten Wasserfällen in Europa.  Er liegt westlich vom Untersee in der Schweiz. Bei einer Bootsfahrt ausgehend vom Schlösschen Wörth am  Rheinfallbecken lassen sich die tosenden Wassermassen am besten bestaunen.

Von den drei Hauptinseln des Sees ist die Insel Mainau vielleicht die faszinierendste. Bekannt als die „Blumeninsel“, ist diese Privatinsel nur für Fußgänger geöffnet. Eine üppige Ausstellung von Hunderttausenden von Pflanzen in gepflegten Gärten, die mit den wechselnden Jahreszeiten blühen. Bei jedem Besuch erwartet Sie eine farbenfrohe Landschaft, die selbst den erfahrensten Gärtner beeindrucken.

Eine Vielzahl an Museen, Burgen und Schlössern rund um den See offerieren dem Urlauber  eine immense Auswahl an Ausflugszielen.

Die Basilika von Birnau ist eine der wichtigsten Wallfahrtskirchen am Bodensee. Sie beherbergte im Frühmittelalter das Marien-„Gnadenbild“, dem wundertätige Wirkungen zugeschrieben wurden. Auch heute noch pilgern jährlich zehntausende Gläubige zur Wallfahrtskirche.

Meersburg mit seiner historischen Altstadt und der ältesten bewohnte Burg Deutschlands sind einige der Hauptattraktionen am Bodensee. Das alljährliche Weinfest in Meersburg eignet sich hervorragend, die besten Weine der Region wie Müller-Thurgau, Dornfelder und Blauburgunder zu probieren.

In Konstanz gibt es prähistorische Pfahlbauten (auch Stelzenhäuser genannt). Diese alten Siedlungen gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ausgrabungen führten zu Funden aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit.

Obwohl diese primitiven Häuser heute über dem Wasser stehen, standen sie anfangs auf Stelzen in sumpfigen Gebieten. Aber im Laufe der Zeit verlor das Land den Zugang zum Wasser und die Häuser sind jetzt malerisch über dem See positioniert.

Im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen (https://www.pfahlbauten.de/ ) können Besucher die Häuser bewundern und mehr über die Geschichte erfahren. Das 1922 eröffnete Freilichtmuseum bietet Rekonstruktionen der Häuser und Gebäude sowie eine Führung, die erklärt, wie das Leben der Bauern, Fischer und Familien einst war.

Zu den interessantesten Museen gehören das Zeppelin-Museum direkt am Bodensee in Friedrichshafen, das Dornier-Museum, das Schifffahrtsmuseum und das Jüdische Museum. Bei einem spektakulären Zeppelin-Flug erleben Sie die Bodensee Region von oben, eingebettet in ein märchenhaftes Alpenpanorama.

Freizeitaktivitäten

Mehrere Seilbahnen fahren von den Städten am Seeufer auf die Berggipfel, darunter die Pfanderbahn von Bregenz (https://www.pfaenderbahn.at/de/), die einen atemberaubenden Blick über den See und seine Umgebung bietet.

Rund um den See verlaufen zahlreiche Wander- und Mountainbike Wege, darunter der Bodensee-Radweg oder der Bodensee-Rundwanderweg. Dieser Weg führt an zahlreichen Naturschutzgebieten wie dem Wollmatinger Ried-Untersee-Gnadensee vorbei. Dieses Reservat umfasst 600 verschiedene Arten von Flora und fast 300 Vogelarten.

Bootfahren und Wassersportarten wie Segeln und Wasserski gehören zu den bevorzugten Sommeraktivitäten am Bodensee.

Es gibt auch einige großartige Tauchplätze mit interessanten Wracks, wie den Jura, der sich in einer Tiefe von 39 Metern befindet. Die beste Zeit zum Schwimmen ist zwischen Mitte Juni und Mitte September, wenn die Wassertemperaturen zwischen 19 und 25 Grad Celsius liegen.

Winterwandern, Eislaufen und Langlaufen gehören zu den beliebtesten Winteraktivitäten am und um den Bodensee.